Der Geldbeutel

So einen schönen Geldbeutel haben wir für unsere Kasse:

Geldbeutel

Der Beutel ist echte Handarbeit, genauer gesagt von Ilonas Tochter. Vielen Dank dafür!
Mal sehen, ob die Bösewichter vom Ätz-Verein diesem hübschen Beutel etwas entgegen zu setzen haben … ;-)

Drittes Treffen am 24. September

Das dritte Treffen findet

am 24. September um 18:00 Uhr am Jungfernstieg / Flaggenplatz, bei Regen am Eingang der Europa-Passage statt.

Themen

  • Aktuelles: Neue Briefe vom Ätz-Verein (GEZ / Beitragsservice) stempeln :-)
  • Ein Flyer für die breite Masse
  • Übersicht: So läuft (fast) jeder Briefwechsel mit dem Ätz-Verein

Bis dann!
Christoph

Zweites Treffen am 10. September

Hallo Leute,
das nächste Treffen ist am

Mittwoch, den 10. September um 18 Uhr am Flaggenplatz.

Sollte es regnen, so treffen wir uns am (überdachten) Eingang der Europa-Passage.

Ich werde wieder meine Stempel mitbringen ;-)
… und natürlich Informationen vom anderen Treffen am Dienstag.

Viele Grüße
Christoph Kobe

Nachtrag zum Treffen vom 27. August 2014

Für die, die nicht dabei waren: Wir haben uns am 27.8. mit zwölf Leuten auf dem Jungfernstieg getroffen und im Nachhinein war das ein sehr schönes, hilfreiches und produktives Treffen (ich spreche für mich) ;-)

Folgende Entscheidungen wurden getroffen:

  1. Es wird vorerst keine System-Struktur (eingetragener Verein, etc.) für unsere Gruppe geben. Ein eingetragener Verein würde zu viele Ressourcen binden, Geld kosten (für Notar), usw. Wenn die Lage sich ändert bzw. mehr Struktur erforderlich wird, können wir über das Thema in 3, 6 oder 12 Monaten nochmal sprechen.
  2. Das nächste Treffen ist in zwei Wochen => 10. September. In der Anfangsphase treffen wir uns noch etwas häufiger (z.B. alle 2 Wochen), später dann etwas seltener (z.B. einmal im Monat).
  3. Wer Geld aus dem Topf benötigt (z.B. für Anwalt, Gericht, etc.) soll dies möglichst früh bekannt geben. Die Gruppe entscheidet dann im Einzelfall, ob die Verwendung für den gewünschten Zweck gewährt wird. Wenn 2/3 aller Abstimmenden zustimmen, wird das Geld freigegeben. Die Abstimmung wird frühestens 7 Tage nach Beginn ausgewertet, damit genügend Leute Zeit haben, sich ein Bild von der Situation zu machen. Grundlage für gegenseitige Hilfe sind wohlwollendes Verhalten und Vertrauen untereinander.
  4. Die Anwesenden haben den ersten Beitrag (jeder 5 €) bereits gezahlt. Das Geld wird von mir in einem Spezial-Behältnis von Ilona verwahrt ^^ Außerdem pflege ich ‘ne Liste, wer was wann bezahlt hat.
  5. Wenn was Dringendes ist, machen wir eine Telefonkette. Das hat auch bei den drei ??? schon immer gut funktioniert ;-) Die Anwesenden haben schon Nummern ausgetauscht, auch da mache ich eine Liste.

Ansonsten haben wir schon sehr viele Informationen ausgetauscht, diskutiert und uns gegenseitig motiviert. Kraft und Mut sind gestärkt! Das Ende der Haushaltsabgabe ist nur noch eine Frage der Zeit.

Treffen am 27. August 2014

Hallo Zwangsgebühr-Verweigerer! Wie bereits angekündigt ist am

Mittwoch, dem 27. August um 18 Uhr am Flaggenplatz

unser erstes Treffen. Flaggenplatz, da es ein zentraler Ort ist, den alle kennen und hoffentlich auch gut erreichen können. Außerdem kann – wer möchte – um 19 Uhr zur Friedensmeditation gehen, die gleich nebenan stattfindet. Falls es regnen sollte, gehen wir in ein Cafe in der Nähe.

Mein Themen-Vorschlag für Mittwoch:

1. Lockere Kennenlernrunde

  • Welche Erfahrungen habt Ihr bisher mit der GEZ / Haushaltsabgabe / Beitragsservice gemacht?
  • Welchen Weg möchtet Ihr gehen bzw. seid Ihr schon gegangen?
  • Erster hilfreicher Austausch untereinander.

2. Mein Weg
Ich stelle den aktuellen Stand meines (Klage-)Weges vor und bringe den Schriftverkehr mit dem sogenannten “Beitragsservice” und dem Gericht mit. Dann habe ich noch ein paar allgemeine, hilfreiche Tipps für den Umgang mit Beitragsservice und Co.

3. Unser Bündnis / Kollektiv / Gemeinschaft / Verein / etc.
Welche äußere Form soll unser Bündnis annehmen? Wollen wir einen Verein gründen? Oder gar eine Genossenschaft? Oder gar nix? ;-) Was sind Vor- und Nachteile?
Die Grundidee bleibt in jedem Fall die gleiche: Wir unterstützen uns gegenseitig, sowohl menschlich als auch finanziell.

4. Geldverwendung besprechen
Wo Geld gesammelt wird, entstehen leicht Begehrlichkeiten. Ich meine, wir sollten von Anfang an soweit wie möglich festlegen, wofür wir das Geld verwenden und wofür nicht. Damit werden wir uns über die eigenen Möglichkeiten klarer und können zukünftige Missverständnisse
vermeiden.

Viele Grüße und bis Mittwoch
Christoph Kobe